1306x507_MARS.jpg

Mars Logistics, DFDS und CFL multimodal intensivieren ihre Zusammenarbeit zwischen Luxemburg und Triest

Mars Logistics, DFDS und CFL multimodal kündigen an, ihre Partnerschaft auszubauen indem der Shuttlezug zwischen Bettembourg-Dudelange und Triest ab dem 4. Quartal 2019 von 9 auf 12 Rotationen pro Woche erhöht wird.

Mars Logistics, DFDS und CFL multimodal haben partnerschaftlich beschlossen, ihr Dienstleistungsangebot auf der Europa-Türkei Route auszubauen. Die drei Partner sind überzeugt, dass diese Zusammenarbeit die den Akzent auf die Qualität und die Zuverlässigkeit multimodaler Dienstleistungen – Schiene und Seefracht inklusive - legt, die Attraktivität steigern und neue Kunden auf die Züge anziehen wird.

Ab dem 4. Quartal wird die Shuttle-Frequenz auf 12 Rotationen pro Woche zwischen Bettemburg-Düdelingen und Triest erhöht. Der multimodale Hub in Luxemburg bietet weitere Shuttlezüge nach Gent und Zeebrügge mit direkter Seeverbindung nach Großbritannien und Skandinavien. Weitere intermodale Verbindungen nach Antwerpen, Lyon, Poznan (ab 2020), LeBoulou und Barcelona stehen zur Verfügung. Ab Triest gibt es Seeverbindungen nach Istanbul und Mersin in der Türkei.

Fraenz Benoy, geschäftsführendes Vorstandsmitglied CFL multimodal: “Dies ist eine wichtige Etappe für die Intensivierung des intermodalen Angebots auf dieser Strecke. Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit DFDS auszubauen und unsere langjährige Partnerschaft mit Mars Logistics zu stärken.“

Lars Hoffman, Vice President und Head of DFDS Business Unit Mediterranean bestätigt seinerseits “Der Vertrag zwischen CFL multimodal, Mars Logistics und DFDS ebnet den Weg für eine größere Anzahl an intermodalen Verbindungen von Triest nach Bettemburg. Dies begünstigt die Frachtabwickling zwischen Europa und der Türkei und unterstützt somit intermodale Transportlösungen für türkische Exporte.“

Pressemitteilung herunterladen